Freizeitangebote und Region

Wir geben Ihnen gern Tipps für Ihren unvergesslichen Urlaub hier am Rand des Spreewaldes. Besuchen Sie doch die neu entstandene Therme in Burg oder erleben Sie und Ihre Kinder das Schwimmen mit Pinguinen in den Spreewelten in Lübbenau.

Sportlich Begeisterte sollten sich auf den Weg nach Lübben begeben und im Kletterwald ihr Können und ihren Mut beweisen.

Selbstverständlich ist eine Kahnfahrt durch den Spreewald ein Muss. Anlaufstellen hierfür sind viele größere und kleinere Orte wie Lübbenau, Raddusch und Burg . Empfehlen möchten wir Ihnen jedoch den Paddelbotverleih Franke in Lübbenau, welcher schon seit den 1960-er Jahren in Familienbesitz ist.

Wer mehr auf Kultur setzt, sollte sich die Wendisch-Deutsche Doppelkirche in Vetschau ansehen. Diese Kirche ist einmalig durch das gemeinsame Miteinander der beiden Kulturen in einer Konfession. Auch die Schinkelkirche in Straupitz ist eine Besichtigung wert.

Ein Tipp zum Schluss. Berlin und Dresden sind in einer Fahrstunde über die A13 zu erreichen. Beide Städte sind in den letzten Jahren jede auf ihre Weise erblüht. Das sollten Sie sich wirklich ansehen.

Region Niederlausitz erleben

Die Niederlausitz wurde seit ca. 600 n.Chr. von den Sorben (niedersorbisch= Serby, deutsch=Wenden) besiedelt. Sorben oder Wenden leben heute noch als anerkannte nationale Minderheit mit eigener Sprache im Südosten Brandenburgs. Wir empfehlen Ihnen einen Ausflug in das Museumsdorf Lehde. Lehde ist nur mit dem Kahn oder dem Paddelboot zu erreichen und kann Ihnen sehr eindrucksvoll das Leben der Sorben in dieser einzigartigen Landschaft im 19. bis in das 20. Jahrhundert veranschaulichen. 

Zur Fastnachtszeit von Januar bis März können Sie in fast allen Dörfern der Umgebung noch die Spreewaldtrachten mit ihren handbestickten Spreewaldhauben bestaunen. Wenn Sie uns lieber im Sommer besuchen möchten, sollten Sie den großen Trachtenumzug während des Heimatfestes in Burg nicht verpassen. Eine Fahrt mit dem typischen Spreewaldkahn durch die bezaubernde Fluss- und Wiesenlandschaft des Spreewaldes ist dann ein Muss für jeden Besucher.

Einen Einblick in das Leben der frühen Bewohner der Lausitz bekommen  Sie in der Slavenburg in Raddusch. Sie wurde auf dem für den Bergbau vorgesehenen Gelände zwischen Lübbenau und Vetschau ausgegraben und im Jahr 2003 neu errichtet. In ihrem Wall befinden sich ein Museum und ein Restaurant. In den Sommermonaten finden im Inneren der Slavenburg Theatervorstellungen und Musikfestivals statt.

Wenn Sie sich für die Veränderung der Landschaft durch den Braunkohletagebau interessieren, dann besuchen Sie doch einmal den Tagebau Welzow oder die IBA-Terrassen in Großräschen. Im Naturparkzentrum Wanninchen erleben Sie diese einst zerstörte Natur rekultiviert und neu belebt. Der Gräbendorfer See ist mit dem Fahrrad in 5 Minuten von unserem Scheunenhaus „Kienspan“ zu erreichen. Er ist mit seiner Tauchschule (Sitz in einem „Schwimmenden Haus“) und einem idyllischen Yachthafen ein wunderbares Beispiel für gelungene Renaturierung.

Impressionen